top of page

Der Podcast in der Zeitung

Nachdem unserem Live-Auftritt in der Christuskirche ist die Pegnitz Zeitung auf uns aufmerksam geworden und hat uns interviewt 🙂 Wir sind sehr stolz darauf und dankbar fĂŒr diese tolle Möglichkeit, den Podcast weiter zu verbreiten.


Hier der Artikel zum Nachlesen:


Artikel ĂŒber den Podcast der Doppelte David in der Pegnitz Zeitung
Artikel in der Pegnitz Zeitung am 23.11.2023


Zwei Laufer machen Podcast


„DERDOPPELTEDAVID“ David Geitner und David Naßler sprechen ĂŒber Work-Life-Balance, NĂ€chstenliebe und Co. – immer mit christlichem Bezug, aber ohne Missionsgedanke. Angefangen haben sie in der Pandemie.


LAUF – UrsprĂŒnglich wollten sie nur Laufer Jugendliche mit ihrem Podcast erreichen. Dann wurde mehr daraus. David Geitner und David Naßler kommen aus Lauf und sind gute Freunde. Zusammen betreuten sie eine Jugendgruppe, als die Corona-Pandemie 2020 begann. Um mit den Jugendlichen in Kontakt zu bleiben, nahmen sich die beiden MĂ€nner dabei auf, wie sie ĂŒber Themen wie Freiheit oder Selbstbestimmung sprechen. Diese Aufnahmen luden sie im Internet hoch: So entstand der Podcast „Der Doppelte David“, der bisher 27 Folgen hat.


Dabei bringen die beiden ihre beruflichen Erfahrungen ein: Der 32-jĂ€hrige Naßler arbeitet im Familienunternehmen Intex in Lauf und wird nach eigener Aussage in wenigen Jahren in die GeschĂ€ftsleitung aufrĂŒcken. David Geitner ist 33 Jahre und war bis Anfang des Jahres GeschĂ€ftsfĂŒhrer von mehreren KindergĂ€rten im Dekanat Hersbruck. Inzwischen ist er fĂŒr die Evangelische Kirche in ganz Bayern der Ansprechpartner fĂŒr Kirchenasyl.


Nach der Pandemie verÀnderten sich die GesprÀchsthemen im Podcast, da sich herausstellte, dass die Mehrzahl der Zuhörer nicht Jugendliche, sondern Gleichaltrige sind. Es geht jetzt unter anderem um Work-Life-Balance, NÀchstenliebe oder Erziehung. Jedes Thema in ihrem Podcast hat einen christlichen Bezug.


Geitner und Naßler wollen vor allem junge Leute mit christlichen Inhalten erreichen, ohne dabei „missionarisch oder historisch“ zu sein, so Geitner.


Der Podcast der beiden entwickelt sich nicht nur thematisch weiter; bessere Tonqualität, eine Webseite und inzwischen haben die beiden auch immer neue Interviewpartner dabei. „Diese Gäste sind wichtig, da sie frischen Wind reinbringen“, so Naßler. Für die Auswahl der Gäste suchen Geitner und Naßler Menschen, deren Beruf oder Hobby interessant ist, oder jemanden, der zu einem aktuellen Thema etwas sagen kann.

So sprachen sie beispielsweise mit der Leiterin des Laufer Familienhauses oder einem Physiotherapeuten. Mit einem Äthiopier als Interviewgast, der in Deutschland als Dolmetscher und Hotelfachmann arbeitet, wurde vor Kurzem das Thema Asyl behandelt. Zuletzt nahmen Geitner und Naßler sogar eine Folge live vor Publikum beim „C1-Gottesdienst“ in der Laufer Christuskirche auf.

14 Ansichten

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen
bottom of page